Beerdigung

„Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet!“ (Jesaja 66,13)

 

Kein Unterschied ist größer als der zwischen Leben und Tod. Der Tod eines nahen Angehörigen trifft uns daher in der Regel – selbst wenn das Sterben absehbar war – unvermittelt. Und mit einem Mal gibt es ganz viel zu tun.

 

Darum wenden Sie sich im Todesfall zunächst einmal ruhig an einen Bestatter / eine Bestatterin. Er/Sie wird Ihnen viele formale Dinge abnehmen und Sie durch die Zeit begleiten und beraten.

 

Auch ein Arzt muss verständigt werden, um den Totenschein auszustellen.

 

Der Leichnam muss nicht umgehend abgeholt werden. Bis zu 36 Stunden lang dürfen Verstorbene im Haus bleiben. Nehmen Sie sich Zeit, um sich von dem oder der Verstorbenen zu versabschieden. Wenn Sie möchten, kann eine Aussegnung stattfinden. Dabei wird der Verstorbene mit einem Segen aus dem Haus begleitet. Dazu wenden Sie sich bitte direkt an Pastorin Debora Becker (05130 / 584175 oder debora.becker@kirche-brelingen.de).

 

Wenn der Termin für die Beerdigung feststeht, meldet sich Pastorin Debora Becker bei Ihnen, um ein Trauergespräch zu vereinbaren. Hier soll Zeit und Raum sein, über den Verstorbenen / die Verstorbene zu sprechen, über Ihre Trauer und die Gestaltung der Trauerfeier.