Gemeindebriefe

Die Orgel - ein Weltkulturerbe

2018 | Ausgabe 4 | November 18 - Januar 19

29.10.2018 | 11,3 MiB

Die Orgel – ein Weltkulturerbe

Seit 2003 unterstützt die UNESCO den Schutz und den Erhalt von Kulturformen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Zum immateriellen Kulturerbe zählen lebendige Traditionen aus den Bereichen Tanz, Theater, Musik, mündliche Überlieferungen, Naturwissen und Handwerkstechniken.

Neue Kirchenvorstände in Brelingen und Mellendorf ins Amt eingeführt

2018 | Ausgabe 3 | August - Oktober 18

10.08.2018 | 950,9 KiB

Neue Kirchenvorstände in Brelingen und Mellendorf ins Amt eingeführt

Am 3. Juni wurde in einem festlichen Gottesdienst in Brelingen, der neue Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt. Musikalisch begleitet vom Posaunenchor zogen alter und neuer Kirchenvorstand gemeinsam in die Kirche ein. Im Gottesdienst stand neben der Begrüßung auch der Dank an den alten Kirchenvorstand. Der Chor begleitete den stimmungsvollen Gottesdienst. Im Anschluss hatten alle Gemeindeglieder die Gelegenheit, mit den Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern ins Gespräch zu kommen. Am 26. Juni wurden in einem ebenso festlichen Gottesdienst in Negenborn Timo Stehr und Jutta Schräpel eingeführt.

2018 | Ausgabe 2 | Mai - Juli 18

2018 | Ausgabe 2 | Mai - Juli 18

27.04.2018 | 5,8 MiB

Pfingsten, das unbegreifbare Fest

„Pfingsten sind die Geschenke am geringsten“, stellte schon Bertold Brecht in seinem Kinderbuch 1965 fest und daran hat sich im Lauf der letzten 50 Jahre auch nicht viel geändert. Noch gibt es keinen Heiligen Geist aus Schokolade und keine Dekoartikel, die den Zeitraum zwischen Ostern und Halloween in den Läden überbrücken würden.

2018 | Sonderausgabe | März 18 - Kirchenvorstandswahl

2018 | Sonderausgabe | März 18 - Kirchenvorstandswahl

27.02.2018 | 5,5 MiB

Sie haben die Wahl!
Eigentlich hat man ja immer die Wahl: „Mach ich dies oder das heute – oder nicht?“ Man hat jeden Tag die Wahl: „Bringe ich mein Leben mit Gott in Verbindung - oder nicht?“ Und wenn ich das mit „Ja“ beantworte kommt die nächste Entscheidung: „Soll das auch in meinem Alltag, in meinem Leben und Tun sichtbar werden – oder behalt ich das für mich in meinem stillen Kämmerlein?“